Borretsch oder Gurkenkraut

Borretsch in den Salat?

Hallo Ihr Lieben

Soll ein Salat besonders würzig schmecken, dann sollten einige fein gehackte Blätter des Borretsch nicht fehlen. Weil es vor allem beim geliebten Gurkensalat als Würzkraut verwendet wird, trägt der Borretsch (Borago officinalis) aus der Familie der Raublattgewächse auch den Beinamen Gurkenkraut.
Die Blätter des Borretsch werden etwa 10cm lang und 5cm breit, sie besitzen eine ovale Form und ihre Blattoberfläche ist etwas rau.
Die großen leuchtend blauen, sternförmigen Blüten locken von Mai bis etwa Mitte Juli viele Bienen an.

Die Aussaat erfolgt im März und der Pflanze sollte nach allen Seiten hin etwa 40 cm Raum gegeben werden. Dies ist wichtig damit sich der Borretsch prächtig und ungestört entwickeln kann.

Etwa 6 bis 8 Tagen nach der Aussaat keimt der Borretsch und nach etwa 4 Wochen können unter optimalen Bedingungen die ersten zarten Blätter gepflückt und feingeschnitten im Salat verwendet werden 🙂

Liegt des Gewürzbeet geschützt, kann sogar im September erneut ausgesät werden.

Hier noch eine kleine Übersicht:

Standort: In direkter Sonne oder auch im Halbschatten.

Boden: Am besten sandig und leicht feucht.

Höhe der Pflanze: Etwa 40 bis 50cm.

Blütezeit: Von Mai bis Juli.

Vermehrung: Durch Aussaat im März.

Lieben Gruß
Lilly

3 Kommentare zu „Borretsch oder Gurkenkraut“

  1. ClaudiaBerlin

    Besonders gut funktioniert auch eine Mischkultur mit Erdbeeren:

    http://www.das-wilde-gartenblog.de/2012/08/10/mischkultur-borretsch-auf-dem-erdbeerbeet/

    Hat man den Borretsch einmal angesiedelt, braucht man sich um ihn nicht mehr zu kümmern, er kommt verlässlich wieder, auch wenn man das Beet im Herbst oder Frühjahr durcharbeitet und nur die Erdbeerpflanzen stehen lässt.

    Das mit dem Abstand ist ziemlich egal: man muss halt jähten, was zuviel ist und die Erdbeeren zu sehr überwuchert. Der Borretsch sprießt jedenfalls wie „Unkraut“…

  2. Die Mischkultur werde ich mal ausprobieren. Ich bin mal gespannt ob der Salat dann wirklich einen würzigeren Geschmack bekommt. Aber ich denke ihr sprecht da aus eigener Erfahrung. Also freue ich mich schon auf den neuen Salat wo ich mir dann auch ein bisschen Dressing sparen kann. Und das ist dann auch weider besser für die Figur ;-).

  3. In diesem Jahr habe ich Borretsch ausgesät. Fazit: Das Saatgut geht zuverlässig auf, und die Pflanzenbestäuber geben sich die Klinke in die Hand. Allerdings habe ich den Fehler gemacht, und nicht aufgepasst, rechtzeitig die Samen zu sammeln. Nun habe ich zwei Beete voll mit Borretschsamen – und ich befürchte, dass ich im nächsten Jahr eine wahre Borretschflut erleben werden…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr