Bodenbearbeitung bei Rosen

Die Bodenbearbeitung

Hallo Ihr Lieben

Wird keine Bodenabdeckung angewendet, so sollte der Boden während der Vegetationsphase der Rosen regelmäßig flach aufgelockert werden. Mit dem auflockern wird einer Austrocknung und Verkrustung des Boden vorgebeugt. Der für unsere Rosen wichtige Luftaustausch im Boden wird somit gefördert.

Rosen-BlütenGrundsätzlich sollte nach jedem starken Regen oder nach der Bewässerung gehackt werden. Natürlich sollte die Bodenoberfläche vor dem Hacken gut abtrocknen.

Man sollte sich ein betreten des noch nassen Bodens zwischen den Rosen verkneifen, auch sollte vermieden werden zu tief zu hacken um die Wurzeln nicht zu beschädigen. Besonders im Herbst sollte sehr flach gehackt werden, da die beschädigten Wurzeln ansonsten wieder austreiben und bei frühen und starken Frost dann erfrieren.

Ein weiterer sehr schöner Effekt ist, bei regelmäßiger Lockerung des Bodens wird das Unkraut bekämpft.

Zum Thema chemische Unkrautbekämpfungsmittel kann ich nur sagen, trotz der bequem erscheinenden Methode dieser Unkrautbekämpfung sollten wir sie im Garten nur dann anwenden, wenn es unbedingt nötig ist.
Denn selbst bei sehr vorsichtigem Spritzen, wird sich nicht vermeiden lassen, dass Spritzbrühe auf angrenzende Kulturen kommt, die empfindliche irreparable Schäden erleiden können.

Lieben Gruß
Lilly

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bodenbearbeitung
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr