Der duftende Lavendel

Hallo Ihr Lieben…

[su_heading size=“20″ align=“left“ margin=“0″]Der duftende Lavendel…[/su_heading]

Der duftende Lavendel (Lavendula angstifolia) war schon im Altertum eine, wegen seines Duftes geschätzte Pflanze. Er gehört, wie auch der Salbei zu der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und wird auch heute noch in Südfrankreich zur Gewinnung von ätherischen Ölen angebaut.

Die ursprüngliche Heimat dieser robusten Pflanzen sind die Mittelmeerländer aber auchLavendel-BlüteIndien, der Mittlere Osten, Nordafrika und Westasien.

Die ledrigen Blätter die fast wie breite Nadeln aussehen, geben dem Lavendel sein einzigartiges Aussehen. Ab Anfang Juli trägt der Lavendel auch noch unzählige violette Blüten, die wirklich wunderschön aussehen…

Der Lavendel ist eine recht anspruchslose Pflanze und gedeiht in Gärten wie auch in Balkonkästen. Die Pflege des Lavendels gestaltet sich äußerst einfach.

Er gedeiht am besten an einem Platz mit sehr viel Sonne und liebt lockere, eher kalkhaltige Pflanzenerde die auch etwas sandig oder kiesig sein darf. Wichtig ist hier das die Erde absolut Wasserdurchlässig sein sollte. Denn besonders kalte Füße (Staunässe) verträgt der Lavendel überhaupt nicht.

Als Zimmerpflanze fühlt sich der Lavendel nicht besonders wohl, was man an seinem Wachstum sieht. Wenn man den Lavendel aber im Haus halten möchte, dann aber bitte einen sehr sonnigen Platz wählen und die Pflanze so oft es geht auf den Balkon oder Terrasse stellen.

Was macht den Lavendel zu einer sehr guten Balkon- oder Terrassenpflanze.

Der Lavendel ist nicht nur eine sehr dekorative und gut duftende Pflanze, sondern auch ein hervorragender Insektenvertreiber.
Denn tatsächlich vertreibt der Lavendel allerlei Insekten und Ungeziefer, wie etwa Stechmücken, Ameisen, Zecken uvm…

In welchen Abständen sollte man Düngen?

Das Düngen der Pflanze kann in einem etwa zweiwöchigen Abstand erfolgen, es beschleunigt das Wachstum und sorgt in der Blütenphase für kräftige gesunde Blüten. Hierbei kann man einen handelsüblichen Universaldünger nehmen, den verträgt meine Pflanze echt super.

Wie kann man den Lavendel vermehren um noch mehr Freude zu haben ?

LavendelDie Vermehrung ist am einfachsten über Stecklinge, diese außerordentlich gut wurzeln.
Hierbei sollte man einen Zweig abschneiden und in die Erde stecke. Ich nutze hier meist Bewurzelungspräparate damit die Pflänzchen stärker und widerstandsfähige Wurzeln bilden.
Noch ein kleiner Tipp für Rosenliebhaber, man kann Lavendel gerne zusammen mit Rosen pflanzen, denn er soll die Blattläuse fernhalten… 🙂

Aber auch als Heilpflanze hat der Lavendel ein sehr breites Wirkungsfeld. Er wirkt unter anderen antibakteriell, antimykotisch (z.B. Hautpilz und Nagelpilz) sowie entzündungshemmend und beruhigend.

 

Standort:  an einem sehr sonnigen Platz und nicht zu viel gießen (Staunässe)

Böden:  gut durchlässige, lockere, eher kalkhaltige Pflanzenerde

Düngen:  alle ein bis zwei Wochen mit etwas Universaldünger

Höhe:  etwa 30 bis 60 Zentimetern

Blütezeit:  Anfang Juli bis Ende August

Vermehrung:  recht einfach durch Stecklinge

Lieben Gruß
Lilly

5 Kommentare zu „Der duftende Lavendel“

  1. Pingback: Ameisen, ich mag sie nicht »

  2. Pingback: Wie lege ich meinen eigenen kleinen Gemüsegarten an »

  3. Pingback: Basilikumtee lecker und gesund? »

  4. Pingback: Ameisen bekämpfen - Die 7 besten Hausmittel »

  5. Pingback: Lavendel ein duftender Strauch »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lavendel
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr