Der Weihnachtsstern

Hallo Ihr lieben

Weihnachtszeit heißt Gemütlichkeit, Besinnlichkeit und einen Weihnachtsstern zu besitzen.

Ja wer kennt sie nicht die tollen Weihnachtsterne sie gibt es in den Farben rot, gelb, weiß, ich meine sogar schon Weihnachtsterne in blau gesehen zu haben. Aber der rote ist glaube ich der Kassenschlager schlechthin.

Wenn ich mir einen Weihnachtsstern kaufe, achte ich schon beim Kauf darauf, dass ich keinen Weihnachtsstern aus dem Außenbereich kaufe. Denn die Weihnachtssterne verkraften keine Zugluft und schon gar nicht kaltes Wetter. Sind diese Weihnachtssterne, die im Außenbereich gekauft wurden bei euch zu Hause, verlieren sie in kürzester Zeit all ihre schönen Blüten und man ist so gefrustet das man ihn entsorgt. Am besten man kauft sich einen Weihnachtsstern, der im warmen Kaufbereich steht. Dann seit Ihr gewiss auf der sicheren Seite. Auch solltet Ihr die Finger von Weihnachtssterne lassen dessen Erde zu trocken oder zu nass sind. Gelbe Flecken die Ihr vielleicht auf der Pflanze entdeckt ist ein Zeichen von sehr schlechter Pflege. Gesunde Pflanzen erkennt Ihr an ihren kräftigen grünen Blättern.
Beim Verlassen des Geschäfts solltet Ihr, wenn es draußen sehr kalt und windig ist, den Weihnachtsstern sehr gut einpacken. Zu Hause stellt sich die Frage, wohin mit dem Weihnachtsstern am besten fühlt, er sich auf der Fensterbank sehr wohl. Gegossen wird nur mit lauwarmen Wasser. Staunässe bei dieser hübschen Pflanze, solltet Ihr auch vermeiden sonst reagiert sie mit dem Abwurf ihrer Blätter.
Wichtig:
Solltet Ihr Haustiere haben bitte den Weihnachtsstern so hinstellen, dass sie nicht dran kommen denn er ist giftig. Der Weihnachtsstern gehört zu den Wolfsgewächsen und kann bei Tieren Erbrechen Zittern bis hin zu Muskelkrämpfen hervorrufen.

Lieben Gruß
Lilly

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg