Fenchel ein Wunder der Natur

Hallo Ihr Lieben

Der Fenchel ein Wunder der Natur

Was der Dinkel beim Getreide, ist der Fenchel beim Gemüse- der zählt zu den absoluten Nahrungsfavoriten der Hildegard von Bingen. Ob man krank oder gesund ist, ob man jung oder alt ist, dieses Gemüse sollte nach Hildegards Ansicht auf jedem Speisezettel und in jeder Küche zu finden sein. Schon in der Antike schätzte man den Fenchel wegen seines anisartigem Geschmack und seiner Heilkräfte. Die Samen wurden damals ausgepresst, in Wein gekocht oder als Würze für das Brot verwendet. Seinen Weg fand das Gemüse, nach Mitteleuropa durch benediktinische Mönche, weshalb Fenchel zunächst eine typische Klostergartenpflanze war.

Das Gemüsefenchel auch Knollenfenchel genannt, gehört ebenso wie das gleichnamige Kräutergewürz zur Familie der Doldengewächse. In der Hildegard-Medizin ist das Gemüse ein vielseitiges Heilmittel für alle Magen und Darmerkrankungen.

„Hildegard schreibt:“

Wie auch immer Fenchel gegessen wird, macht er den Menschen fröhlich und vermittelt ihm gute Durchblutung,guten Körpergeruch und gute Verdauung, denn wer Fenchel oder seinen Samen täglich nüchtern isst, vermindert den üblen Schleim oder die Fäulnisse in ihm, und er unterdrückt den üblen Geruch seines Atems.“

Durch seine verdauungsfördernde und krampflösende Wirkung ist das Gemüse auch in der Kinderheilkunde ein beliebtes Heilmittel, aus eigener Erfahrung bei Säuglingen und Kleinkindern 🙂 hilft er gegen Blähungen, Sodbrennen und verschafft uns Erleichterung nach der Aufnahme von üppigem und fettigem Essen.

100 Hundert Gramm Fenchel decken den ganzen Tagesbedarf an Vitamin A und C; darüber hinaus enthält er einen hohen Anteil des ätherischen Öls Athenol sowie Kalzium, Eisen, Kalium, Magnesium und Phosphor.

Ich gehe wieder Fenchel kaufen anstatt irgendwelche „Pillchen“ zu nehmen 🙂

Lieben Gruß
Lilly

3 Kommentare zu „Fenchel ein Wunder der Natur“

  1. Pingback: Fenchelgratin »

  2. Pingback: Fenchelsalat mit Ananas und Äpfel »

  3. Fenchel war im Mittelalter schon als Klostergartenpflanze sehr bekannt und seine heilende Wirkung wird auch heute noch sehr gerne genutzt. Und das nicht nur weil der Fenchel sehr bekömmlich und wohlschmeckend ist. 😉

    Schöner Beitrag DANKE

    LG
    Marta

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fenchel
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr