5 einfache Schritte um Fliegen aus der Küche zu vertreiben

Die Küche ist ein erstklassiger Ort für Fliegen.

Fliegen werden von verrottendem Obst und Gemüse, verrottendem Fleisch und allen anderen Lebensmittel angezogen, die man um die Küchenspüle oder Mülltonne herum finden kann.
Während die gemeine Stubenfliegen nicht beißt und auch nicht sticht, so sie kann dennoch sehr lästig sein. Noch viel wichtiger zu wissen ist, sie transportiert Bakterien wie E. coli und Salmonellen von einem Ort zum anderen und hinterlassen diese auf offen stehende Lebensmitteln, was dann beim Verzehr dieser verunreinigten Lebensmittel zu Krankheiten führen kann.

Im Anschluss findet ihr ein paar Tipps um zu verhindern, dass diese nervigen Plagegeister in der Küche herumschwirren.

1. Küche immer sauber halten!

Bitte immer sicherstellen, dass die Arbeitsplatten nach der Zubereitung des Essens und immer wenn sie verschmutzt sind abgewischt werden. Gerade weil Fliegen jede Art von Krümel und besonders verschüttete Lebensmittel mögen, sollte hier besonderer Wert auf Hygiene gelegt werden.

2. Müll regelmäßig rausbringen!

Neben offenstehendem Lebensmittel ist die Mülltonne ein hervorragender Ort, an den sich die kleinen Biester vermehren können. Leert bitte den Mülleimer regelmäßig, nur so entzieht man den Fliegen eine wichtige Brutstätte an den sie ihre Eier ablegen können. Das ist besonders wichtig, bevor man in den Urlaub fährt…!!! Ansonsten gibt es nach dem Urlaub ein böses Erwachen.

3. Plagegeister fern halten.

Fliegen müssen natürlich erst einmal in das Haus kommen. Fliegengitter an Fenstern und Terrassentüren sind hier ein hervorragender Weg um diese Viecher von den Wohnräumen fernzuhalten. Aber auch Außentüren sollten so weit wie möglich geschlossen bleiben, um zu verhindern, dass Fliegen eindringen können.

4. Luft in Bewegung bringen.

Gerade wenn man Kinder hat, ist es nicht einfach Garten- bzw. Haustüren geschlossen zu halten, da gerade Kinder im Sommer die ganze Zeit ein- und ausgehen… 😉 Hier haben sich großen Kastenventilator an den Eingängen bewährt, um die kleinen Biester draußen zu halten. Auch in der Küche kann ein Ventilator in der Nähe des Fensters diese Viecher abschrecken in die Küche zu kommen.
Warum? Es stellte sich heraus, dass Fliegen nicht gut im Wind fliegen können. Tipp: Das funktioniert auch am Esstisch im Freien.

5. Wissen, wann man einen Profi anruft.

Fliegen können ein Symptom für ein größeres Problem sein. Wenn man Fliegen sehr häufig hat, oder die Biester trotz aller Hygiene sich vermehren, sollte man einen Schädlingsbekämpfer anrufen. Der Schädlingsbekämpfer kann helfen, eine unbekannte Nahrungsquelle zu identifizieren (wie ein totes Tier in der Wand oder hinter einem Schrank – das ist nicht ungewöhnlich!).

Lieben Gruß
Lilly


[amazon_link asins=’B016IGIECU,B01N7FE73V,B00T7L4LUS,B0721PT8YY‘ template=’ProductCarousel‘ store=’amazon-associates-link-builder-lilly-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’476f0844-adcd-11e8-b446-cb2eda0e82ca‘]

WERBUNG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr