Wie man Heckenpflanzen (Thuja Smaragd) am besten versorgen kann

Viele Heckenpflanzen dienen als Sichtschutz und gleichzeitig als schöne Bereicherung für jeden gepflegten Garten. Viele dieser Pflanzen sind robust und äußerst pflegeleicht. Dazu zählt auch die Heckenpflanze Thuja Smaragd.

Ursprünglich stammt die Thuja aus Nordamerika und ist auch unter dem Namen „Lebensbaum“ bekannt. Es handelt sich um ein Zypressengewächs, das in unterschiedlichen Sorten erhältlich ist. Einige Varianten der Thuja erreichen eine Höhe von vier Metern, andere bringen es auf eine Länge von bis zu 15 Metern. Ebenso gestaltet sich die Krone unterschiedlich. Je nachdem um welche Thuja-Art es sich handelt, hat die Krone entweder eine schmale Kegelform, Kugelform oder Säulenform.

Da diese Pflanzen äußerst pflegeleicht und schnittverträglich sind, eignet sie sich vor allem für die noch unerfahrenen Gärtner. Nachfolgend erhaltet Ihr einen Einblick in die Pflege der Thuja Smaragd und Informationen darüber, wann ihr sie am besten einpflanzen solltet.

Wie man Heckenpflanzen Thuja Smaragd am besten versorgen kann

Gerade in der Anfangszeit benötigt die Thuja Smaragd viel Feuchtigkeit. Demnach müsst Ihr sie also regelmäßig gießen – auch an den Regentagen. Wenn diese Heckenpflanzen älter geworden und gut angewachsen sind, ist das dann nicht mehr notwendig. Sie können sich dann selbst mit Wasser versorgen. Allerdings solltet ihr an heißen Sommertagen und in Zeiten lang anhaltender Trockenheit die Pflanzen dennoch gießen. Ihr könnt euch allerdings mit Rindenmulch etwas Abhilfe schaffen. Legt diesen auf den Boden unter Eurer Hecke. Er speichert die Feuchtigkeit und darüber hinaus verdunstet sie nicht so schnell.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Pflege der Thujas ist das Düngen. Die Thuja Smaragd benötigt gerade in der Anfangszeit Nährstoffe, um gut zu wachsen. Des Weiteren wächst sie wesentlich schneller, wenn Ihr sie einmal im Jahr düngt. Sie wird dadurch kräftiger und kommt somit gut durch den Winter. Düngen solltet Ihr sie im Hochsommer. Dafür reicht ein Düngemittel speziell für Hecken, dass im Handel erhältlich ist. Achtet darauf, dass der Dünger viel Stickstoff und Magnesium enthält. Die Heckenpflanzen nach dem Düngen gut gießen.

Wie die meisten Hecken muss auch die Thuja Smaragd regelmäßig geschnitten werden. Damit Ihr eine möglichst schöne und gleichmäßig wachsende Hecke erhaltet, sollte der Pflegeschnitt bereits erfolgen, wenn die Heckenpflanzen noch nicht ihre maximale Höhe erreicht haben. Die beste Zeit zum Schneiden ist das Frühjahr , bevor die neuen Triebe wachsen oder der Monat Juni, in dem es eine Wachstumspause gibt. In diesen Zeiten schließen sich die Schnittwunden der Heckenpflanzen gleichmäßiger. Im Winter solltet Ihr die Thuja Smaragd nicht schneiden – vor allem nicht an frostigen Tagen, denn so kann es zu Frostschäden durch die offenen Schnitte kommen. Ebenso ungeeignet ist strahlender Sonnenschein. Die Schnittstellen sind lichtempfindlich und es kommt zu Verbrennung.

Im Übrigen handelt es sich bei den Heckenpflanzen Thuja Smaragd um winterharte Gewächse. Somit müsst Ihr keine besonderen Maßnahmen für die Überwinterung dieser Pflanzen treffen. Allerdings müssen die Thujas auch im Winter gegossen werden, wenn es eine lange Zeit trocken war. Achtet dabei darauf, dass Ihr zum Bewässern einen frostfreien Tag nutzt.

Leider sind auch diese Heckenpflanzen nicht vor Pilzbefall oder Ungeziefer sicher. Findet Ihr beispielsweise Zweige, die sich von außen nach innen bräunlich verfärben oder runde schwarzbräune Fruchtkörper auf Trieben weist das auf einen Pilzbefall hin. Schneidet die Heckenpflanzen so weit wie möglich zurück und behandelt zusätzlich die Pflanzen mit Fungiziden.

Ebenso können verschiedene Insekten die Heckenpflanzen befallen. Hierzu zählen vor allem der Dickmaulrüssler, die Thuja-Miniermotte und der Thuja Borkenkäfer. Die beiden ersten Schädlinge richten nicht ganz so viel Schaden an. Sie fressen junge Triebe und Blätter an. Bei dem Thuja-Borkenkäfer sieht es da schon anders aus. Bei einem starken Befall mit diesem Schädling können die Heckenpflanzen absterben. Deswegen solltet Ihr stark befallene Pflanzen sofort von den anderen trennen und entsorgen. Und die noch gesunden Heckenpflanzen weiterhin sorgfältig auf Symptome eines Befalls beobachten.

 

Ab wann man Heckenpflanzen am besten anpflanzen kann

Die beste Zeit Heckenpflanzen zu setzen ist entweder das Frühjahr nach der Forstperiode oder der Herbst. Später als Oktober solltet Ihr die Thuja Smaragd nicht anpflanzen, da sie sonst den Winter sehr schlecht übersteht. Achtet darauf, dass Ihr zwischen den einzelnen Heckenpflanzen einen Abstand von rund 30 bis 40 cm einhaltet. Somit können die einzelnen Pflanzen besser anwachsen und werden ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Am besten gebt Ihr in das Pflanzloch noch zusätzlich Humus oder Torfmull hinzu, um ein noch besseres Anwachsen der Heckenpflanzen zu erreichen.

Wählt am besten einen sonnigen oder halbschattigen Platz für Eure Gewächse. Allerdings sollten sie keinesfalls in dunklen Bereichen angepflanzt werden. Des Weiteren müsst Ihr darauf achten, dass kein allzu großer Baum in der Nähe steht. Denn ansonsten kann es passieren, dass Eure Hecke nicht genug Wasser aus dem Boden erhält.

Der geeignete Boden für diese Pflanzen ist übrigens feucht, leicht sauer und nur leicht sandig. Generell ist für die Thuja Smaragd ein eher sumpfiger als zu trockener Boden geeignet. Vor dem Einpflanzen sollte der Boden durch sorgfältiges Umgraben vorbereitet werden. Zur Kultivierung der Thujas könnt Ihr normale Gartenerde verwendet, die ihr entweder mit Humus, Kompost oder Torfmull anreichert. Dadurch erhalten Eure Heckenpflanzen alle notwendigen Nährstoffe, um gut und schnell zu wachsen.

Lilly
Lilly

1 Kommentar zu „Wie man Heckenpflanzen (Thuja Smaragd) am besten versorgen kann“

  1. Pingback: Thuja und der Pilz » Mein-Pflanzenblog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Thuja
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr