Mein-Pflanzenblog | Mein-Pflanzenblog http://www.mein-pflanzenblog.de Fri, 26 Sep 2014 10:47:27 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.0 Garten winterfest machenhttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/garten-winterfest-machen/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/garten-winterfest-machen/#comments Thu, 25 Sep 2014 12:23:28 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4333 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben Wenn die Tage kälter und dunkler werden, fällt der Garten in einen Winterschlaf. Die Bäume, Büsche und Pflanzen stellen ihr Wachstum ein und sammeln neue Energie für den nächsten Frühling. Doch die Blumen benötigen gerade im Herbst eine besondere Pflege. Wer seinen eigenen Garten winterfest machen möchte, …

Garten winterfest machen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Wenn die Tage kälter und dunkler werden, fällt der Garten in einen Winterschlaf. Die Bäume, Büsche und Pflanzen stellen ihr Wachstum ein und sammeln neue Energie für den nächsten Frühling. Doch die Blumen benötigen gerade im Herbst eine besondere Pflege. Wer seinen eigenen Garten winterfest machen möchte, sollte die wichtigsten Punkte der folgenden Checkliste beachten.

Die Pflanzen im Garten winterfest machen

Im Zentrum der herbstlichen Gartenarbeit stehen die verschiedenen Pflanzen. Kübelpflanzen sind in der Regel nicht winterhart, daher sollten sie unter ein schützendes Dach gestellt oder an einem dunklen und kühlen Ort gelagert werden. Bleibt die Kübelpflanze im Garten, sollte sie auf Styropor gestellt sowie am Topf, am Stamm und an der Krone mit schützendem Reisig umwickelt werden.
Damit sie im nächsten Frühjahr wieder neu erblühen, sollten die Stauden in den Beeten eine Handbreit über dem Boden abgeschnitten werden. Neue Stauden dürfen noch gepflanzt werden, bis der Boden dauerhaft gefroren ist. Um die überwinternden Pflanzen zusätzlich zu schützen, können sie mit einem Gartenvlies abgedeckt werden. Weil beim Garten winterfest machen auch Laub geharkt wird, kann dieses ebenfalls als Schutz für die Stauden dienen.
Außerdem sollten die Rasenflächen des Gartens ein letztes Mal gemäht und auf die Höhe gebracht werden, die sie den gesamten Winter über beibehalten. Wer im winterlichen Garten Wert auf Blüten legt, pflanzt vor Einbruch des Frosts winterblühende Gehölze.

Das Beschneiden von Bäumen und Hecken ist Teil der Checkliste

Neben den kleinen Pflanzen verdienen auch die Bäume, Büsche und Heckenpflanzen im Herbst besondere Aufmerksamkeit. Spätestens im Oktober sollten Bäume und Sträucher beschnitten werden, damit sie im Frühling gesund nachwachsen können. Abgestorbene Äste werden nahe am Stamm abgetrennt, störende oder zu lang gewachsene Äste gekürzt. Für eine volle Baumkrone im Frühjahr sollten diese Äste kurz hinter einem neuen Trieb abgeschnitten werden. Wer seinen Garten winterfest machen möchte, beschneidet außerdem alle vorhandenen Heckenpflanzen. Dabei werden ebenfalls die kranken Äste entfernt und die Hecke in eine beliebige Form gebracht.

Gartengeräte und -möbel überwintern lassen

Nach den verschiedenen Pflanzen des Gartens stehen die Gartengeräte auf der Checkliste. Sie sind seit dem Frühling im Einsatz und wurden stark beansprucht, im Herbst verdienen sie daher besondere Aufmerksamkeit. Geräte wie Rasenmäher, Heckenschere und Spaten sollten jetzt nicht nur gründlich gereinigt, sondern auch gewartet werden. Danach werden sie im Keller, im Schuppen oder in der Garage eingelagert und warten auf den nächsten Frühling. Auch die Gartenmöbel sollten mit einem Schutzbezug überzogen werden, empfindliche Möbelstücke und Dekorationen werden frostsicher aufbewahrt.

Wer seinen Garten winterfest machen möchte, hält sich an diese Checkliste:
– Kübelpflanzen an einen geschützten Ort stellen
– Stauden beschneiden und abdecken
– Laub harken
– Rasen mähen
– neue Stauden und winterblühende Gehölze pflanzen
– Bäume, Sträucher und Hecken beschneiden
– Gartengeräte reinigen, warten und einlagern
– Gartenmöbel und -dekoration vor Frost schützen

Garten winterfest machen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/garten-winterfest-machen/feed/ 0
Pflanzen winterfest machenhttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/pflanzen-winterfest-machen/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/pflanzen-winterfest-machen/#comments Thu, 25 Sep 2014 09:04:31 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4330 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben Immer wenn die Tage kälter werden, ist es Zeit für Gartenbesitzer, vorhandene Pflanzen auf den Winter vorzubereiten. Damit Pflanzen gut die kalten Wintertage überstehen, gibt es einiges zu beachten. Wer sich die Mühe macht und alle Pflanzen richtig auf den Winter vorbereitet, wird in der nächsten Gartensaison …

Pflanzen winterfest machen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Immer wenn die Tage kälter werden, ist es Zeit für Gartenbesitzer, vorhandene Pflanzen auf den Winter vorzubereiten. Damit Pflanzen gut die kalten Wintertage überstehen, gibt es einiges zu beachten. Wer sich die Mühe macht und alle Pflanzen richtig auf den Winter vorbereitet, wird in der nächsten Gartensaison dafür belohnt.

Winterharte Pflanzen nicht schutzlos lassen

Während es viele Pflanzen gibt, bei denen Gartenbesitzern klar ist, dass diese unbedingt vor Frost geschützt werden müssen, wird häufig bei winterharten Pflanzen auf Frostschutzmaßnahmen verzichtet. Doch auch winterharte Pflanzen sind nicht gegen extreme Kälte immun und so lohnt es sich auch hier Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Im Spätherbst ist die richtige Zeit um winterharte Pflanzen mit Tannengrün zu bedecken. Stauden wie winterharte Palmen sollten hingegen mit Folie umwickelt werden, um sie vor langen Frostperioden optimal zu schützen. Auch Kräuter können zum großen Teil direkt im Garten überwintern. Lavendel, Thymian, Salbei und Oregano benötigen keinen besonderen Schutz. Estragon, bunter Salbei und Currykraut hingegen sollten mit Vlies oder Jute abgedeckt werden. Lorbeer, Rosmarin, Zitronenmelisse und Basilikum sind empfindlich und sollten auf der Fensterbank im Haus überwintern. Im Fachhandel gibt es entsprechende Vliese und Schutzhauben, jedoch können auch alte Jute-Säcke und vorhandenes Tannengrün genutzt werden, um Pflanzen den optimalen Schutz zu bieten.

Rosen benötigen besonderen Schutz

Wer denkt, Pflanzen winterfest machen, ist keine Kunst, der riskiert besonders bei Rosen einiges. Gerade Rosen haben besondere Ansprüche, um gut durch den Winter zu kommen. Besonders die Wurzelstellen benötigen Schutz und so empfiehlt es sich diese mit Erde zu schützen. Hier sollten 10 bis 15 cm Erde aufgehäuft werden, damit die Veredelungsstelle der Wurzel optimal geschützt wird. Zusätzlich sollten Rosen mit einem luftdurchlässigen Vlies oder mit Jute umwickelt werden. Als zusätzlicher Schutz kann Tannen- oder Kiefernreisig dienen.

Manche Pflanzen benötigen ein Winterquartier

Während viele Pflanzen im Garten überwintern können, gibt es auch einige, für die im Herbst ein Winterquartier gewählt werden sollte. Pflanzen winterfest machen, bedeutet in diesen Fällen, einen kleinen Umzug zu organisieren. Ein typischer Fall ist hier der Hibiskus. Die Subtropenpflanze verträgt keine Temperaturen unter 10 Grad Celsius und benötigt ein Winterquartier, welches eine Temperatur von 15 Grad bietet. Zudem sollte der Standort hell sein und der Hibiskus benötigt regelmäßig ein weinig Wasser. Auch der Oleander sollte einen hellen und kühlen Standort im Winter bekommen, hier dürfen die Temperaturen bei 5 bis 15 Grad liegen. Andere Pflanzen wie Geranien, vertragen leichten Frost und sind auch wenn es um das Winterquartier geht unempfindlich, diese sollten kühl aber frostfrei überwintert werden und sollten ebenfalls mäßig gegossen werden.

Lieben Gruß
Lilly

Pflanzen winterfest machen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/pflanzen-winterfest-machen/feed/ 0
Frühlingsblumenzwiebeln im Herbst einpflanzenhttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/blumenzwiebeln-fuer-das-kommende-jahr-einpfll/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/blumenzwiebeln-fuer-das-kommende-jahr-einpfll/#comments Mon, 22 Sep 2014 09:41:43 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4236 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben Ich habe vor ein paar Tagen wieder ein tolles Paket mit lauter tollen Frühlingszwiebeln von der Firma Nebelung mit der Post zu geschickt bekommen. Das heißt, jetzt wird am nächsten Wochenende fleißig wieder Blumenzwiebeln eingepflanzt. “Meine Freundin freut sich schon darauf zu buddeln” Natürlich werde ich das …

Frühlingsblumenzwiebeln im Herbst einpflanzen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Ich habe vor ein paar Tagen wieder ein tolles Paket mit lauter tollen Frühlingszwiebeln von der Firma Nebelung mit der Post zu geschickt bekommen. Das heißt, jetzt wird am nächsten Wochenende fleißig wieder Blumenzwiebeln eingepflanzt. “Meine Freundin freut sich schon darauf zu buddeln” Natürlich werde ich das einpflanzen wieder mit Bildern hier im meinem Blog kommemtieren.

Wer im Frühjahr eine tolle Blumenpracht im Garten oder auf dem Balkon besitzen möchte, sollte jetzt, im Frühherbst, schon die Frühlingsblumenzwiebeln einsetzen.
Warum im Frühherbst: Der Boden ist noch leicht warm so können sich die Wurzeln der Zwiebeln normal entwickeln. Wenn der Winter kommt, sind die Wurzeln so groß und gestärkt, dass sie normal weiterwachsen können.
Im Internet oder auch im Fachmarkt werden schon viele dieser Blumenzwiebeln angeboten und die Auswahl ist riesig. Ich habe für euch eine kleine Auswahl von denen Pflanzen, die ich sehr gerne einpflanze.

Tulpen, Hyazinthen, Narzissen, Schneeglöckchen, Blausterne, Traubenhyazinthen, Krokusse, Schachbrettblume Zierlauch, und Winterlinge können jetzt im Herbst gepflanzt werden.

Und so wird’s gemacht:

Die Blumenzwiebeln werden doppelt so tief wie die Zwiebeln hoch sind eingepflanzt, gemessen wird vom Zwiebelboden bis zur Zwiebelspitze. Das heißt, das Pflanzloch einer 5 Zentimeter hohen Blumenzwiebel muss mindestens 10 Zentimeter tief sein. Pflanzt man viele kleine Zwiebeln, werden sie zusammen in ein größeres, flaches Loch gepflanzt. Die Zwiebeln werden mit der Spitze nach oben in das Pflanzloch gesetzt. Nach dem Pflanzen wird die Erde leicht angedrückt und gewässert.

Um später noch zu wissen was man gepflanzt hat, kann man die Etiketten der Verpackung mit in den Boden stecken. Und ich vergesse es jedes Mal, somit lasse ich mich immer wieder überraschen.
In vielen Gärten sind die Wühlmäuse zu Hause, wer ein Problem mit diesen kleinen hat, kann diesen Tipp mal ausprobieren: Die Zwiebeln in ein kleines Körbchen geben und zusammen in die Erde einpflanzen. Somit sollte dieses Problem gelöst sein.

Lieben Gruß
Lilly

Frühlingsblumenzwiebeln im Herbst einpflanzen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/09/blumenzwiebeln-fuer-das-kommende-jahr-einpfll/feed/ 0
Salbeiblättern gegen Halsschmerzenhttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/salbei-gegen-halsschmerzen/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/salbei-gegen-halsschmerzen/#comments Wed, 20 Aug 2014 13:36:28 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4191 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben Im Oktober fängt die Erkältungszeit wieder an und da können euch Kräuter helfen, die Ihr vielleicht im eurem Garten oder auf dem Balkon selber angepflanzt habt. Die typischen Begleiterscheinungen von Erkältungskrankheiten sind Hals und Schluckbeschwerden. Da kann ein Tee aus Salbeiblättern manchmal wahre Wunder wirken. Übergießt ein …

Salbeiblättern gegen Halsschmerzen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Im Oktober fängt die Erkältungszeit wieder an und da können euch Kräuter helfen, die Ihr vielleicht im eurem Garten oder auf dem Balkon selber angepflanzt habt.
Die typischen Begleiterscheinungen von Erkältungskrankheiten sind Hals und Schluckbeschwerden.

Da kann ein Tee aus Salbeiblättern manchmal wahre Wunder wirken.
Übergießt ein Teelöffel mit frischen oder einigen getrockneten Salbeiblättern mit 80 Grad warmen Wasser, lasst ihn einige Minuten abgedeckt ziehen und filtert ihn dann ab. Aus frischen Salbeiblättern könnt ihr den Tee fast 10 minuten ziehen lassen.Trinkt pro Tag nur 2 Tassen von diesem Tee.

Wenn Ihr den reinen Salbeigeschmackt nicht mögt könnt Ihr zu gleichen Teilen etwas Kamille hinzugeben. Die Kamille hemmt zusätzlich noch Entzündungen. Als Gurgellösung werden die doppelten Mengen des Teerezeptes genommen, Ihr solltet dann, den warmen Teeaufguss mehrmals am Tag zum Spülen oder gurgeln anwenden.

Plagt euch schon eine fieberhafte Erkältung, kann euch ein Tee aus Lindenblüten helfen. Lindenblütentee mildert den Hustenreiz bei Katarrhen der Atemwege und bringt eueren Körper gleichzeitig zum Schwitzen. Übergießt 1 bis 2 Teelöffel Lindenblüten mit siedendem Wasser und filtert ihn nach 5 Minuten wieder ab. Ihr könnt mehrmals am Tag 1-2 Tassen davon trinken.

Bei Leichten Husten ohne stärkere Brustbeschwerden, wie er bei einer normalen Erkältung auftritt, kann euch schon der Thymian, Spitzwegrich, Eibisch, Königskerze, Huflattich und Schlüsselblume helfen. Allerdings solltet ihr den Dauergebrauch von Hauftallich wegen möglicher hoher Leberschädigung vermeiden. Bewährt hat sich folgender Hustentee mit dieser Zusammensetzung. Huflattich, Spitzwegrich und Thymian werden zu gleichen Teilen gemischt. Überprüht pro Tasse 1 Teelöffel der Kräutermischung mit heißen Wasser und deckt die Tasse ab. Den Tee lasst ihr ganze 10 Minuten ziehen, nach dieser zeit wird er abgefiltert.

Wichtig!
Alle Kräutertees sollten möglichst heiß und langsam in kleinen schlucken getrunken werden.
Haben sich eure Schmerzen allerdings nicht in den nächsten 3-4 Tagen gebessert, ist auch hier ein Arzt aufzusuchen.

Lieben Gruß
Lilly

Salbeiblättern gegen Halsschmerzen
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/salbei-gegen-halsschmerzen/feed/ 0
Welcher Dünger ist der richtigehttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/welcher-duenger-ist-der-richtige/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/welcher-duenger-ist-der-richtige/#comments Wed, 20 Aug 2014 09:07:20 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4187 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben, ich bekomme immer wieder Anfragen zum Thema düngen im Garten, wie wird gedüngt, welcher Dünger kann ich nehmen und was muss ich beachten. Da im Herbst die Zeit ist vieles im Garten zu düngen kommt der Bericht für euch wie gerufen. Um den Gartenboden mit Mineraldünger sowie …

Welcher Dünger ist der richtige
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben,

ich bekomme immer wieder Anfragen zum Thema düngen im Garten, wie wird gedüngt, welcher Dünger kann ich nehmen und was muss ich beachten. Da im Herbst die Zeit ist vieles im Garten zu düngen kommt der Bericht für euch wie gerufen.

Um den Gartenboden mit Mineraldünger sowie den notwendigen organischen Substanzen anzureichern, sollte gleich beim Umgraben im Herbst Stallmist oder Gartenkompost eingearbeitet werden.Je nachdem von welchem “Haustier” der Stallmist ist, wirkt er recht unterschiedlich. Zu den wichtigsten Naturdüngern gehört der Rindermist, da er alle Nährstoffe in ausgeglichener Zusammensetzung enthält und sie in dem Boden abgibt. Damit der Mist bis zum Frühjahr verrotten kann, ist im Herbst die beste Zeit den Dünger in die Beete einzuarbeiten.
Aber Vorsicht, frischer Mist sollte nur mit äußerster Vorsicht angewendet werden. Tierischer Dünger darf nicht zusammen mit Kalk kompostiert werden, weil Kalk den wichtigen Stickstoff als Gas freisetzt und dies in die Atmosphäre ausweicht. Besser ist es, wenn Ihr den Rindermist mit Steinmehl bestreut.

Selbstverständlich gibt es im Handel auch fertigen getrockneten Rindermist zu kaufen, er enthält besonders viel Kali der in anderen organischen Düngern kaum oder nur in Spuren vorhanden ist. Pferdemist kommt dem Rindermist schon ziemlich nahe, dennoch entwickelt der Pferdemist viel Wärme und wird gerne in den Frühbeeten zum Aufheizen eingearbeitet. Auch hier solltet Ihr vorsichtig sein denn, die Hitzeentwicklung vom Pferdemist können empfindliche Wurzeln verbrennen.
Solltet ihr einen Bauern in eurer Nähe Haben der Hühner besitzt, kann man den Mist der Hühner auch weiter verarbeiten. Hühnermist zeichnen sich durch einen hohen Kali und Phosphorgehalt aus. Der Stickstoffgehalt dagegen ist ziemlich hoch, auch hier sollte vorsichtig gearbeitet werden, damit die Pflanzen nicht verbrennen.
Hühnermist wird bei meinem Nachbarn mit der Erde kompostiert.

Horn und Blut sowie Knochenmehl sind dagegen ganz problemlose Dünger sie werden aus Schlachtabfällen hergestellt und sind im jedem Handel fix und fertig in kleinen Säcken zu kaufen.
Im Horndünger sind vor allem die Wirkstoffe, Stickstoff und Phosphor enthalten, bei Blutmehl ist viel Stickstoff etwas Kali und Phosphor enthalten.
Knochenmehl dagegen enthält den höchsten Phosphorgehalt. Alle drei Dünger wie Blut-Knochen und Hornmehl könnt Ihr ohne Probleme miteinander mischen und als Volldünger euren Pflanzen geben.

Lieben Gruß
Lilly

Welcher Dünger ist der richtige
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/welcher-duenger-ist-der-richtige/feed/ 0
Der Gemüsegarten im Augusthttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/der-gemuesegarten-im-august/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/der-gemuesegarten-im-august/#comments Tue, 19 Aug 2014 09:58:03 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4183 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben, Wer einen Gemüsegarten sein eigen nennen kann weiß, dass es in jedem Monat so einiges zu tun gibt. Sei es das Abernten von Obst oder Gemüse oder das neue Einpflanzen verschiedener Gemüsearten. Im August kann man die abgeernteten Gemüse oder Obstflächen ein zweites Mal bestellen. Bis zum …

Der Gemüsegarten im August
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben,

Wer einen Gemüsegarten sein eigen nennen kann weiß, dass es in jedem Monat so einiges zu tun gibt. Sei es das Abernten von Obst oder Gemüse oder das neue Einpflanzen verschiedener Gemüsearten.

Im August kann man die abgeernteten Gemüse oder Obstflächen ein zweites Mal bestellen. Bis zum Jahresende bringen zum Beispiel Spinat oder der Feldsalat noch reichlich Erträge, wenn dass Gemüse bis Mitte des Augustes ausgesät und eine gute Bodenbearbeitung und Düngung erhalten. Die Aussaat von Radiessorten und Grünkohl lohnt sich auch hier noch bis Mitte August.

Im August sind alle Kohlarten, Wurzelgemüsearten,Tomaten und auch die Gurken mit reichlich Wasser zu bewässern. Bei dem Regen zurzeit, sollte das eher nicht das Problem sein.
Die Tomaten werden Anfang August, ein Blatt über den ersten Blütenstand gestutzt. Habt Ihr Steckzwiebeln im eigenen Gemüsegarten werden auch diese abgeerntet, sobald das Laub abgestorben ist. Die Ernte des Frühkohls ist bereits abgeschlossen, solltet Ihr den Frühkohl länger stehen lassen, wird er platzen.

Am Kohl lassen sich gerne Raupen nieder und fressen bis auf die Blattrippen alles ab, ist dies der Fall, haben die kleinen Viecher hier ganze Arbeit geleistet. Der erste Hinweis dafür ist, dass im Gemüsegarten weiße Schmetterlinge zu finden sind. Diese Schmetterlinge auch bekannt unter “Der kleine Kohlweißling” legen Ihre Eier vorrangig auf die Blattunterseite des Kohls. Aus diesen Eiern schlüpfen hellgrüne Raupen und fressen sich bis in die Herzen der Kohlpflanzen. Sind die Raupen bereit sich zu verpuppen, verlassen sie Ihre Nahrungsstätte und hängen bis zur Häutung an Zäunen oder an Mauern. Dies ist dann die nächste Generation des Schmetterlings.

Mein Tipp: Schaut regelmäßig nach gelben Eiern und auf bereits geschlüpfte Raupen. Die Eier sowie die Raupen werden sorgfältig von der Blattunterseite des Kohls entfernt. Man kann den Kohl vor Raupen schützen, in dem man Anis oder Beifuß zwischen den Kohl einpflanzt. Am einfachsten wird es wohl sein, den Kohl von April bis September mit einem Schutznetz abzudecken.

Lieben Gruß
Lilly

Der Gemüsegarten im August
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/der-gemuesegarten-im-august/feed/ 0
Der kleine Gartenteichhttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/der-kleine-gartenteich/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/der-kleine-gartenteich/#comments Mon, 04 Aug 2014 16:10:05 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4172 Mein-Pflanzenblog

Die Vorteile eines Gartenteiches Schöne Pflanzen und Bäume, so wie eine gepflegte Wiese, gehören mittlerweile zum Standard der meisten Gärten. Um die Atmosphäre zu perfektionieren, eignet sich hier der Bau eines kleinen Gartenteichs. Ein Teich, egal ob klein oder groß, schenkt jedem Garten einen ganz besonderen Hingucker. Nichts ist schöner, …

Der kleine Gartenteich
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Die Vorteile eines Gartenteiches

Schöne Pflanzen und Bäume, so wie eine gepflegte Wiese, gehören mittlerweile zum Standard der meisten Gärten. Um die Atmosphäre zu perfektionieren, eignet sich hier der Bau eines kleinen Gartenteichs. Ein Teich, egal ob klein oder groß, schenkt jedem Garten einen ganz besonderen Hingucker. Nichts ist schöner, als an einem sonnigen Nachmittag dem Plätschern des Wassers zu lauschen und zu wissen der Natur etwas zurückgegeben zu haben. Für viele Tiere und Insekten ist der Gartenteich das optimale Rückzugsgebiet. Bei optimaler Pflege bietet sich so, schnell der Anblick von leise surrenden Libellen die auf den Halmen von Wasserpflanzen landen, Vögel die den Teich für eine willkommene Abkühlung dankend annehmen werden oder vielleicht die Anwesenheit des ein oder anderen Frosches der Ihren Teich durchschwimmen wird. Natürlich wertet solch ein Gartenteich durch diese entsprechenden, Natur unterstützenden, Gegebenheiten jeden Garten enorm auf. Ein entspanntes und beruhigtes Umfeld, sowie das Erschaffen eines eigenen Feucht-Biotops, sind durchaus Vorteile eines Gartenteiches, die letztlich nicht nur für kleinere Tierarten ein wahres Paradies bedeuten können.

Was ist beim Gartenteichbau zu beachten

Vorab sollte sich allerdings die Frage stellen: “Was ist beim Gartenteichbau zu beachten?” Für die Planung des Baus ist nicht nur die spätere Größe und Tiefe des Teichs sehr wichtig, sondern auch die Wahl des richtigen Standorts. Dieser sollte nicht ausschließlich im Schatten liegen. Achten Sie auf umliegende Bäume. Gerade Bäume mit flachen Wurzeln haben leichtes Spiel, mit ihren Wurzelspitzen, die Teichfolie zu zerstören. Obwohl Teichfolie grundsätzliche eine gewisse Dicke besitzt, haben die Wurzeln vieler Bäume eine enorme Kraft die Sie nicht unterschätzen sollten. Ein weiterer Nachteil beim Anlegen eines Gartenteichs in Baumnähe ist das, spätestens im Herbst, herunterfallende Laub. Bevor Sie mit dem tatsächlichen Aushub ihres Teiches starten, sollten Sie zunächst eine kleine Skizze auf Papier anfertigen. Das kann unter Umständen dabei helfen Ihnen ein besseres Bild über die Lage des späteren Teiches zu verschaffen. Für das Anbringen einer Pumpe sollte sich ein Stromanschluss in erreichbarer Nähe befinden. Je größer der Teich, desto mehr kann auf eine Pumpe verzichtet werden, da sich dieses Feuchtbiotop ab einer gewissen Größe ganz natürlich selber reguliert. Dies gilt allerdings nicht für Fischteiche. Diese müssen stets gesäubert und gefiltert werden. Große, schwere Steine sind zudem Ideal um später den Teichrand- und Folie zu beschweren und zu befestigen. Auch wenn Sie nur einen kleinen Teich anlegen möchten. Eine Tiefe von mindestens einem Meter sollte die tiefste Stelle schon bieten um Tieren im Sommer durch diese Tiefe eine kühle Temperatur bieten zu können und in der kalten Jahreszeit vielen Arten das Überwintern zu gewährleisten.

Die richtige Gartenteich-Pflege

Spätestens im Frühling sollten sie beginnen, tote Pflanzen, Laub und Äste aus dem Teich zu entfernen, Pflanzen umzupflanzen oder zu beschneiden und vielleicht weitere Pflanzen in das nun neu entstandene Naturgebiet des Biotops einzufügen. Im Sommer sammeln sich gerne Algen im Teich an. Diese sollten mit Keschern oder Rechen entnommen werden. Auch sollten Sie gerade im Sommer stets die Wasserverdunstung im Auge behalten. Vieles reguliert sich in diesem Biotop von selbst und ein Eingreifen von außerhalb kann das neu erschaffene Gleichgewicht der Natur schnell zerstören. Achten Sie vor allem auf stärkere Verunreinigungen die, die Wasserqualität betreffen könnten damit Ihnen diese kleine Wohlfühl-Oase, lange erhalten bleibt.

Kleiner Tipp:

Unter www.teichpoint.de findet man alles Rund um das Thema Gartenteich und Gartenteichpflege.

Lieben Gruß
Lilly



Werbung

 

Der kleine Gartenteich
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/08/der-kleine-gartenteich/feed/ 0
Akku-Rasenmäherhttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/07/akku-rasenmaeher/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/07/akku-rasenmaeher/#comments Wed, 30 Jul 2014 09:55:26 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4164 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben, heute habe ich mal wieder für euch, ein neues tolles Angebot bei Garten XXL. Der im Moment bei Garten XXL angebotene Akku-Rasenmäher (Einhell RG-CM), ist besonders für Gartenliebhaber mit einer nicht so großen Rasenflächen eine interessante Wahl. Durch den kraftvollen 36 Volt Lithium-Ionen-Akku mit 2,6 Ah in …

Akku-Rasenmäher
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder für euch, ein neues tolles Angebot bei Garten XXL.

Der im Moment bei Garten XXL angebotene Akku-Rasenmäher (Einhell RG-CM), ist besonders für Gartenliebhaber mit einer nicht so großen Rasenflächen eine interessante Wahl.
Durch den kraftvollen 36 Volt Lithium-Ionen-Akku mit 2,6 Ah in Verbindung mit einer Schnittbreite von 37 cm ist der Rasenmäher ideal für Rasenflächen bis 300 qm.
Aber auch bei „nervenden“ Nachbarn ist dieser Rasenmäher eine interessante Alternative zum Benzin-Rasenmäher, um einen Nachbarschaftsstreit vorzubeugen… :-)

Einhell RG-CM 36 Li Akku-Rasenmäher

  • Lithium-Ionen Akku mit Füllstandsanzeige (3 LEDs)
  • 2-fach klappbarer Ergoholm
  • Gehäuse aus hochwertigem Kunststoff
  • Zwei-Punkt-Sicherheitsschalter
  • Grasfangsack mit Hardtop und Füllstandsanzeige
  • Heckauswurf mit hohem Füllgrad des Grasfangsacks
  • Geeignet für Rasenflächen von ca. 300 m²
  • Inkl. Ladegerät

Für alle die einen günstigen Rasenmäher benötigen, sicher eine gute Wahl…

Werbung

Lieben Gruß
Lilly

Akku-Rasenmäher
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/07/akku-rasenmaeher/feed/ 1
Nützlingseinsatz im Gartenhttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/07/nuetzlingseinsatz-im-garten/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/07/nuetzlingseinsatz-im-garten/#comments Mon, 21 Jul 2014 13:54:28 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4154 Mein-Pflanzenblog

In der warmen Jahreszeit lockt es viele Gartenbesitzer in das eigene Grün. Ob zur Entspannung oder zum Anbau von Obst, Gemüse und schönen Blumen – hier lässt man es sich so richtig gut gehen. Doch auch ungebetene Gäste werden das reiche Angebot nicht verschmähen. Schädlinge lassen sich indes sehr gut …

Nützlingseinsatz im Garten
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

In der warmen Jahreszeit lockt es viele Gartenbesitzer in das eigene Grün. Ob zur Entspannung oder zum Anbau von Obst, Gemüse und schönen Blumen – hier lässt man es sich so richtig gut gehen. Doch auch ungebetene Gäste werden das reiche Angebot nicht verschmähen. Schädlinge lassen sich indes sehr gut mit Nützlingen bekämpfen.

Was sind Nützlinge?

Nützlinge sind unter anderem Marienkäfer, Raubmilben, Florfliegen, besondere Arten von Nematoden (vor allem die HM Nematoden gegen den gefürchteten Dickmaulrüssler) und viele alle Arten von Insekten sowie Spinnen – niedere Arten, die in keinem gesunden Ökosystem fehlen dürfen. Sie ernähren sich von Läusen, Milben, Fliegen oder Pilzen. Von Schädlingen also, die den Bestand der angebauten Pflanzen dezimieren oder mit Bakterien belasten und somit eine ganze Ernte ruinieren können. In einem gesunden Umfeld sollten sich die nützlichen und schädlichen Gegenpole in ihrem Vorkommen in etwa ausgleichen. Viele Gärten leiden aber unter einer Überzahl an Schädlingen. Eine Genesung der Blumen und Gewächse kann also durchaus über die Ansiedlung wertvoller Insekten erreicht werden. Das gelingt sogar ganz einfach.

Natürlich ohne Chemie

Der Einsatz der Nützlinge wird von vielen Hobbygärtnern leider erst als letzte Möglichkeit gesehen, das eigene Grün zu retten. Zunächst greifen sie auf die chemische Keule zurück: Gifte erhalten oftmals den Vorzug, doch deren Bestandteile können in die Pflanzen eindringen und somit auch für Menschen nicht ganz ungefährlich sein. Mit ihrem Einsatz wird aber der Traum des intakten Biotops bereits zerstört – die Natur kennt derartige Pestizide nicht. Stattdessen weiß sie sich selbst zu helfen, sofern der Mensch ihr diesen Freiraum lässt. Die Ansiedlung von Marienkäfern, Florfliegen oder anderen Insekten ist daher ein erster Schritt auf dem Weg zum gesunden Ökosystem.

Die Ansiedlung der Nützlinge

Grundsätzlich ist es ratsam, nur möglichst schonend in die Natur einzugreifen und diese selbst die nötigen Veränderungen vornehmen zu lassen. Ein von Schädlingen heimgesuchter Garten wird daher alsbald auch von Nützlingen bevölkert, die das gewünschte Gleichgewicht wiederherstellen. Allerdings kann das je nach Befall der Pflanzen sowie einem vorherigen Einsatz von chemischen Giften etwas länger dauern. Die sensiblen Insekten werden nämlich nur dann ihren neuen Wohnraum beziehen, wenn dieser ökologisch intakt ist. Üblicherweise können somit einigen Wochen verstreichen, ehe sich die ersten Nützlinge ansiedeln. Notfalls darf dieser Prozess aber durch ausbringen von speziellen Nützlingen beschleunigt werden.

Überall zu finden

Der Bedarf an nützlichen Insekten lässt sich mittlerweile auf vielfältige Weise decken. Die Larven können bereits im Pflanzenhandel erworben werden. Auch über das Internet sind Shops, wie z. B. www.native-plants.de erreichbar, die tatsächlich jeden nur denkbaren Nützling binnen wenigen Tagen liefern. Zudem ist ein Blick in die Natur möglich: Auf weitgehend unbelasteten Flecken wie Wäldern und Wiesen lassen sich unterschiedliche Käfer und Spinnen finden. Sie können genauso wie ihre käuflich bezogenen Artgenossen im heimischen Garten ausgesetzt werden. Ob es dabei jedoch direkt zu einer Ansiedlung kommt oder mehrere Versuche unternommen werden müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es lohnt sich aber, diesen Weg zu beschreiten.

Herzlich willkommen im Insektenhotel

Eine effizientere Variante der Maßnahme liegt im sogenannten Insektenhotel. Hierbei handelt es sich um einen in der Größe variablen kastenförmigen Aufbau, der aus verschiedenen Holzarten, Lehm und Steinen errichtet wird. Über natürliche oder künstliche Löcher und Vertiefungen in diesen Rohstoffen wird ein für Käfer, Spinnen und sogar Vögel idealer Wohnraum geschaffen. Meist siedeln sich dort in kürzester Zeit diverser Arten an, um sich im Rahmen einer gesunden Population fortpflanzen. Von hier aus ist der Weg zu den von den Schädlingen befallenen Pflanzen kurz, die Nahrungsaufnahme ist also jederzeit auf natürliche und für den Gärtner erfreuliche Art gewährleistet.

Nützlingseinsatz im Garten
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/07/nuetzlingseinsatz-im-garten/feed/ 0
Terrassenüberdachunghttp://www.mein-pflanzenblog.de/2014/06/terrassenueberdachung/ http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/06/terrassenueberdachung/#comments Mon, 30 Jun 2014 07:10:00 +0000 http://www.mein-pflanzenblog.de/?p=4130 Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben Eine Terrassenüberdachung empfiehlt sich für alle, die ihre Terrasse gerne schöner und praktischer gestalten möchten. Bevor man sich aber an die Veränderung macht, müssen einige Faktoren und Bedingungen beachtet werden, um eine möglichst effektive Lösung zu finden und dann einen reibungslosen Ablauf des Umbaus zu gewähren. So …

Terrassenüberdachung
Mein-Pflanzenblog.

]]>
Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Eine Terrassenüberdachung empfiehlt sich für alle, die ihre Terrasse gerne schöner und praktischer gestalten möchten. Bevor man sich aber an die Veränderung macht, müssen einige Faktoren und Bedingungen beachtet werden, um eine möglichst effektive Lösung zu finden und dann einen reibungslosen Ablauf des Umbaus zu gewähren. So ist eine einfache Veranda völlig anders konzipiert als ein Wintergarten. Zusätze wie Brüstungen und Seitenwände sind weitere Optionen, mit der eine Terrasse personalisiert werden kann.

Warum eine Terrassenüberdachung?

Wer seine Terrasse im Sommer ohne Einbußen genießen möchte, dem empfiehlt sich diese Maßnahme sehr. Sie spendet Schatten, wenn es zu heiß wird, bietet Schutz vor plötzlichem Wetterumschwung und steigert insgesamt das Wohngefühl auf der Terrasse. Ist die Entscheidung zu einer Überdachung erst einmal gefallen, so gilt es, einige Weitere zu treffen. Die Wahl des Materials und der Art der Überdachung ist abhängig von den individuellen Wünschen, dem gewählten Budget und anderen Faktoren.

Verschiedene Materialien und ihre Vor- und Nachteile

Besonders wichtig bei der Planung einer Terrassenüberdachung ist die Wahl des Materials. Zur Auswahl stehen hier meistens Holz, Glas, Kunststoff und Aluminium. Diese Materialien haben alle ihre Vor- und Nachteile und zum Teil erhebliche preisliche Unterschiede. Ist das Budget eher klein, ist eine Holzüberdachung eine plausible Möglichkeit. Sie wird auf Wellkunststoff als Dachmaterial aufgebracht und schützt vor Regen und Sonnenstrahlen. Auch Kunststoff hat eine lange Lebensdauer, erfordert aber finanziell mehr Aufwand. Der große Vorteil von Plexiglas ist, dass man viel weniger Licht einbüßen muss, als bei einer massiven Holzüberdachung. Dasselbe gilt für Glas: Hier muss man beachten, dass Unwetter mit Hagel erheblichen Schaden mit sich bringen können. Insgesamt müssen Sie sich zunächst im Klaren darüber sein, welche Bedürfnisse gedeckt werden müssen: Soll es nur eine einfache Überdachung werden, die Witterungsschutz bietet, oder gar eine umbaubare Konstruktion, die in den kalten Monaten als Wintergarten dient? Mit speziellen Seitenkonstruktionen können Wände per Schienenkonstruktion verschoben werden. Hierbei sind Kunststoffscheiben eine gute Wahl, denn sie sind sehr belastbar und es wird nur ein geringer Kraftaufwand benötigt, um sie zu betätigen. Eine Holz- oder Metallkonstruktion ist allemal die richtige Grundlage für eine Terrassenüberdachung. Die Wahl des Holzes hängt dabei auch vom persönlichen Geschmack ab.

Terrassenüberdachung richtig planen

Bevor eine Terrassenüberdachung umgesetzt werden kann, lohnt sich ein kurzer Anruf beim entsprechenden Bauamt. Es hängt von der Größe der Veränderung und von der Gemeinde, ob eventuell eine Baugenehmigung notwendig ist. Sicherer ist es, dass diese Frage im Vorhinein geklärt ist, um späteren Komplikationen vorzubeugen. In den meisten Fällen stellt das allerdings kein Problem dar. Wenn dem Bauvorhaben nichts mehr im Wege steht, sollte man sich über die Witterungsbedingungen Ihrer Gegend informieren und abhängig davon und von Ihrem persönlichen Geschmack das Material wählen. Wichtige Faktoren, die von der Witterung abhängen, sind die Tragfähigkeit, zum Beispiel bei winterlichen Schneefällen, das Dachgefälle und ein dichter Wandanschluss. Weitere Punkte, die zur Diskussion stehen, sind dann Lichtdurchlässigkeit, Regenschutz und die Haltbarkeit des Materials. Ein anderer Punkt, über den nachgedacht werden muss, ist beispielsweise die Lärmbelastung, denn Regen kann auf Plexiglas sehr gut hörbar sein. Hier scheiden sich die Geister: Wo sich einige gestört fühlen, finden andere dieses Geräusch äußerst angenehm.

 

Lieben Gruß

Lilly

Terrassenüberdachung
Mein-Pflanzenblog.

]]>
http://www.mein-pflanzenblog.de/2014/06/terrassenueberdachung/feed/ 0