Das Hochbeet

Hallo Ihr Lieben

Ideal für viele Zwecke: das Hochbeet

Hochbeete eignen sich vor allem für kleinere Gärten, praktisch dort, wo eine Anpflanzung von Gemüse eigentlich ausgeschlossen ist. Ein Hochbeet in normaler Standardausführung ist etwa 90 cm hoch und hat eine Breite von 100 cm, die Länge richtet sich nach vorhandenen Platz. Der ideale Aufbau des Beetes besteht aus einer 40 – 50 cm hohen Unterschicht aus zerkleinerten Ästen und Zweigen (auch Stroh ist dazu geeignet), darüber sollte eine 20 cm dicke Schicht aus Kompost, Laub oder Gartenerde liegen. Durch diese Zusammensetzung entsteht im Innern des Hochbeetes durch Verrottung nützliche Wärme, diese ermöglicht eine ergiebige und mehrfache Ernte. Für Interessierte ist ein unkomplizierter Aufbau eines solchen Beetes jederzeit möglich. Besonders geeignet dafür ist ein Hochbeet Bausatz, der in jedem Baumarkt oder Gartencenter erhältlich ist.

Welches Hochbeet ist das richtige für mich?

Bei der Suche nach dem richtigen Hochbeet spielen die individuellen Bedürfnisse, der Verwendungszweck, die Arbeitsmöglichkeiten und der persönliche Geschmack für mich die entscheidende Rolle. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen und Formen. Man hat die Auswahl zwischen rechteckigen, ovalen und kreativen Formen, sowie verschiedenen Farbvarianten. Die zur Herstellung verwendeten Materialien sind meistens Holz, Metall oder Aluminium. Welches Hochbeet für mich in Frage kommt, muss ich als Nutzer letztlich selbst entscheiden. Eine große Auswahl an verschiedenen Hochbeeten finde ich unter:Gfp-international.com (Klicken).

Bild 1

Bei der Anpflanzung von Nutzpflanzen sollte man beachten, dass zum Beispiel Tomaten eine Wuchshöhe von über 2 m aufweisen, in dieser Höhe ernten dürfte alles andere als Vergnügen bereiten. Hochbeete bieten einige nicht zu verachtende Vorteile. So gestaltet sich zum Beispiel die Arbeit am Hochbeet weniger anstrengend als bei einem normalen Gartenbeet. Dank der Höhe ist hier kein Bücken nötig, das schont vor allem meinen empfindlichen Rücken. Bei der Verwendung dieser Beete kann man schon vorzeitig säen und ernten. Während des ganzen Jahres kann ich praktisch ernten und somit die verschiedensten Gemüsearten genießen. Selbst in der ungemütlichen Jahreszeit wächst mein Wintersalat. Wer sein Hochbeet zum Anpflanzen für Kräuter benutzt, ist kaum an die Jahreszeit gebunden. Selbst für die Anpflanzung von Blumen sind Hochbeete bestens geeignet.

Beispiele für Bepflanzung

Als Vorkultur eignen sich Spinat und Feldsalat, diese kann ich bereits im Oktober säen und bis einschließlich April ernten. Ende Mai beginne ich mit dem Einsetzen von Tomaten, der Rand des Beetes kann bereits ab März mit Salaten besetzt werden. Nach der Ernte des Salates beginnt die Zeit der Bohnen, anschließend kann ich wieder Spinat oder Kresse aussäen. Wer sein Beet als Kräutergarten benutzt, der tut gut daran, dieses mit unterschiedlich hohen und verschiedenfarbigen Kräutern auszustatten. Diese Art Beet lässt sich problemlos in jede Art Garten integrieren.

Aufbau und Montage

Der Aufbau dieser Art Beet ist mit einem Hochbeet Bausatz relativ einfach auszuführen. Eine ausführliche Anbauleitung (im Zubehör enthalten) informiert mich mittels einer Schritt für Schritt Vorgehensweise über die auszuführenden Arbeiten. Wer mit eigenen Materialien sein Hochbeet errichten möchte, für den ist das Hochbeet aus Holz die einfache Variante. Diese Montage gestaltet sich relativ einfach, zudem benötigt man für den Aufbau nur wenige, meist in jedem Haushalt befindliche Werkzeuge. Hochbeete aus Metall benötigen eine wesentlich längere Aufbauzeit. Wegen der vielen Bauteile und den unzähligen Schraubverbindungen sollte schon eine gewisse Fingerfertigkeit vorhanden sein. Empfehlenswert für den Aufbau ist ein kleiner Akkuschrauber.

Bild 2

Fazit: Ein Hochbeet bietet zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Beeten. Diese sind

– freie Standortwahl im Garten, ungenutzte Freiflächen können genutzt werden
– höhere Erträge gegenüber herkömmlichen Gartenbeeten, aufgrund höherer Bodentemperatur
– weniger Schädlingsbefall
– komfortable und rückenschonende Arbeitshöhe
– wenn nötig, wirksamer Sichtschutz. Dieser wird erreicht, wenn Hochbeet mit hoch
wachsenden Pflanzen bepflanzt wird
– oft kostengünstiger als andere Arten von Beeten
– mehrmals während des Jahres kann geerntet werden

Lieben Gruß
Lilly

10 Kommentare zu „Das Hochbeet“

  1. Ein Hochbeet als Sichtschutz – finde ich eine gute Idee! Der Vorteil „kostengünstiger als andere Arten von Beeten“ hängt meiner Meinung nach davon ab, welche Art von anderen Beeten gemeint ist. Ein normales Beet auf dem Boden ist in der Anschaffung natürlich zunächst günstiger als ein Hochbeet, dafür bringt das Hochbeet aber mehr Ernte.

  2. Ein toller Artikel! Hochbeet-Bausätze gibt es ja wirklich in alle möglichen Varianten (Holz, Metall, Gabione, …) und Preisklassen. Der Aufbau ist meistens auch recht einfach. Da ist für jeden etwas dabei.

  3. Stephan Schallhart

    Ein sehr interessanter Artikel!Für ein Frühbeet eignet sich hervorragend Lärchenholz, da dieses langlebig ist und Sie alle Pflanzen und Kräuter in einem Hochbeet einpflanzen können, wonach Ihnen ist und Sie keine Bedenken haben müssen. Ein Hochbeet aus Holz eignet sich neben einem Frühbeet, auch als Kräuter-, Obst- oder Gemüsebeet.

  4. Habe seit diesem Jahr auch ein eigenes Holzhochbeet, allerdings nicht selbst gebaut. Bin sehr zufrieden damit und habe allerlei Kräuter angepflanzt. Mein Hochbeet ist aus Kiefernholz (ja, es war eine Budgetvariante) würde aber beim nächsten Mal eher Douglasie oder Lärche nehmen, die sind im Baumarkt noch ganz erschwinglich. Kiefer war bei mir bisher sehr anfällig für Fäulnis und die Witterungsbedingungen.

  5. Hallo liebe Lilly,

    wir haben uns dieses Jahr selbst ein Hochbeet angeschafft und sind bis jetzt super zufrieden damit. Die Ernte war auch sehr gut und hat gut geschmeckt. Allein schon vom bequemen arbeiten im Stehen lohnt sich so ein Hochbeet. Unser Hochbeet ist übrigends aus Holz.

    Vielen Dank für deinen Beitrag 🙂

    Gruß
    Christian

    1. Hallo Christian
      so ein Hochbeet ist schon was feines. Wie du schon sagtest ein sehr bequemes Arbeiten ohne Rückenschmerzen oder Knieschmerzen 🙂
      Vielen Lieben Dank für dein Kommentar.
      Gruß Lilly

  6. Liebe Lilly!

    ich stöbere schon seit längerem über diese Seite und wollte einfach einmal DANKE sagen.
    Durch deine Artikel konnte ich eine Liebe zu Pflanzen aufbauen was mir bis da hin nicht gelungen ist.

    Durch deinen Artikel über Hochbeete habe ich mir ein Hochbeet gekauft und er da durch die Vorteile richtig zu spüren bekommen.

    Gerne könnt ihr mir Feedback geben.
    LG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr