Feng-Shui auf der Terrasse und im Garten

Hallo Ihr Lieben

Feng-Shui und seine enormen Kräfte

Derjenige, der sich schon einmal mit Feng-Shui beschäftigt hat, weiß um die enormen Kräfte, welche die daoistische Harmonielehre in allen Lebensbereichen entfalten kann. Ziel des Feng-Shui ist es, Blockaden zu lösen und Energien wieder ungehindert fließen zu lassen. Nicht nur im Inneren von Wohnräumen lässt sich auf diese Weise eine Wohlfühlatmosphäre schaffen, sondern auch im Gartenbereich oder auf der Terrasse kann ein energetisches Gleichgewicht hergestellt werden.

 

 

Die Regeln des Feng Shui im Allgemeinen

Wer sich mit Feng-Shui beschäftigt, der wird merken, dass es einige Anwendungsbereiche gibt, die einigen Regeln unterliegen. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und es ist wichtig, dass bei der Einrichtung nicht nur von einem starren Reglement, sondern immer auch vom eigenen Wohlgefühl ausgegangen wird. Oft ist Ausprobieren einfach die optimalere Lösung, um eine Harmonisierung des Energieflusses zu erreichen. Grundsätzlich beinhaltet die Lehre des Feng-Shui die fünf Elemente Holz, Wasser, Erde, Feuer und Metall, wobei jedem Element auch eine Himmelsrichtung sowie wie bestimmte Formen, Farben oder Gewächse zugeordnet werden. Um die Wirkungsweise einzelner Maßnahmen bewusst wahrzunehmen, sollten Veränderungen immer schrittweise erfolgen. Auf diese Weise kann erkannt werden, ob weitere Optimierungen notwendig sind oder ob die vorhandene Situation den Idealzustand darstellt.

 

Feng-Shui im Garten – ein Paradies im Grünen

Die Regeln des Feng-Shui´s werden nicht nur bei der Gestaltung von Wohnräumen zum Ansatz gebracht. Immer mehr Liebhaber der asiatischen Naturphilosophie möchten mit Feng-Shui im Garten eine Symmetrie schaffen und für eine harmonische Atmosphäre zwischen Mensch und Umgebung sorgen. Damit Energien ungehindert fließen können sollten geschwungene Wege durch den Garten führen und Energiezentrum zum Kraft tanken einladen. Wichtig ist, dass Yin und Yang immer im Gleichgewicht zueinander stehen. Zuviel dunkles Blattwerk oder wild wachsendes Gestrüpp sorgen für einen Yin-Überschuss. Eine karge Bepflanzung hingegen bedeutet, dass das Yang dominiert. Einige Pflanzen oder Elemente stehen für Reichtum. Dazu gehören Dachwurz oder Geldbaum sowie fließendes Wasser. Kraftpunkte finden sich bei Feng-Shui im Garten in kreisrunden Formen, wie einem Blumenbeet oder kugelig geschnitten Pflanzen wieder.

Feng-Shui auf der Terrasse weckt die Lebensenergie

Feng-Shui kann nicht nur im Garten, sondern auch auf Balkon oder Terrasse für Gleichgewicht und Harmonie sowie Ruhe sorgen. Dafür müssen auch bei Feng-Shui auf der Terrasse die fünf Elemente im Einklang miteinander stehen. Damit die positive Energie Chi ungehindert fließen kann, sollte im Außenbereich auf scharfe Ecken, Kanten und Formen verzichtet und eine Überfüllung verhindert werden, denn eher spielen geschwungene Linien oder ausgewogene Proportionen eine große Rolle. Ideal für die Terrassengestaltung sind Materialien wie Bambus, die eine Art Gemütlichkeit entstehen lassen und das Feng-Shui-Prinzip unterstreichen. Das Zentrum der Terrasse sollte immer frei bleiben, um eine gewünschte Weite zu erreichen, die Energie ungehindert fließen lässt.

Lieben Gruß
Lilly


[amazon_link asins=’3744838692,384341047X,B00C8ATUWO‘ template=’ProductCarousel‘ store=’amazon-associates-link-builder-lilly-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’7589b2b6-66ed-11e7-b21c-cfcc3fabf2f0′]

Affiliatelink

2 Kommentare zu „Feng-Shui auf der Terrasse und im Garten“

  1. Pingback: Eine schöne Grillecke » Mein-Pflanzenblog

  2. Pingback: Fiberglas Blumentöpfe, das Highlight » Mein-Pflanzenblog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Feng-Shui
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr