Hildegards Heilpflanzen von A-Z

Heilpflanzen der Hildegard

Gerade in den kalten Jahreszeiten bekommen wir verstärkt eine Erkältung oder einen grippalen Infekt. Die Heilerin Hildegard von Bingen kannte eine Reihe von vielen Rezepturen, die bei typischen Atemwegserkrankungen Linderung verschaffte. Auch heute werden ihre Rezepturen angewandt.

Eins vorweg!

Ich bin kein Arzt. Diese Rezepturen können bei leichten Verläufen eine Milderung verschaffen. Bei sehr starken Verläufen wie Husten, Fieber, Halsschmerzen, Krampfanfälle ist dringend ein Arzt aufzusuchen.

Was Hildegard raten würde...

Grundsätzlich muss man sagen, wer eine Erkältung mit Fieber schon mal hatte, weiß, dass man am besten im Bett liegen bleibt. So rät dies auch Hildegard.

Das Zimmer sollte abgedunkelt und nicht zu warm sein. Über den ganzen Tag sollte der Patient Fencheltee angeboten bekommen. Am ersten Tag sollte auch keine feste Nahrung zu sich genommen werden.

Jetzt wird es... nicht jeder mag es !!!

Am zweiten Tag kann das Frühstück aus einer dünnen Dinkelgrießsuppe mit Petersilie, das Mittagessen aus Dinkelnudeln und das Abendessen aus Dinkelzwieback mit gekochten Apfelstückchen bestehen.

Am dritten Tag empfiehlt Hildegard endlich unsere heiß geliebte Hühnerbrühe (selbstverständlich selbst gemacht) jetzt kann nichts mehr schiefgehen.

In den nächsten Tagen werde ich euch einige Rezepte aufschreiben, die euch helfen können Husten, Schnupfen, Halsschmerzen zu lindern. Zum Thema Vorbeugung von Krankheiten wird es hier ebenfalls einige Rezepte geben.

Die Rezepturen findet ihr in der Kategorie Hildegard von Bingen

Liebe Grüße Lilly

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Löwenzahn
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr