Der Jasmin, Solanum Jasminoides

Bei Haustieren bitte Vorsichtig sein

Hallo Ihr Lieben

  • Der Jasmin oder auch Solanum Jasminoides gehört zur Familie der kletternde Nachtschattengewächse. Früher war er auch unter dem Namen Kartoffelbaum bekannt. Ursprünglich kommt der Jasmin aus dem heißblütigen Brasilien, dadurch ist er an wärme und nicht an die Kälte gewöhnt.
  • Sein Standort hier bei uns, sollte Sonnig bis Halbschattig sein. Wasser ist für Pflanzen genauso wichtig wie für uns Menschen. Deshalb sollte der Jasmin regelmäßig mit Wasser,Jasmin-Solanum-Jasminoides obendrein alle 14 Tage mit einem Dünger versorgt werden.
  • Die Blütenpracht beginnt von Juli bis Oktober, wobei mein Jasmin viel früher anfängt zu blühen. Der Jasmin ist nicht Winterhart und kann eine maximale Kälte von bis -3 Grad aushalten. Das ist aber die absolute Schmerzgrenze.
  • Zur Überwinterung wird der Jasmin zurückgeschnitten und in einem Raum mit viel Licht und eine Temperatur von über null Grad gestellt. Sobald es draußen wieder freundlich und wärmer wird, kann er wieder nach draußen.
  • Der Frühling und der Sommer eignen sich hervorragend für die Vermehrung durch Stecklinge, verwendet werden die Astspitzen die noch nicht verholzt sind.
  • Bei guter Pflege mit guten Standort sind Blattläuse und Milben eher gering. Sollte sich dennoch die Blattlaus oder die Milbe verlaufen und beim Jasmin eine Pause machen, einfach unter der Dusche kräftig abbrausen.- siehe Bericht.
  • Zum Schluss ist noch zu sagen, dass der Jasmin giftig ist, auch für Haustiere!!

Lieben Gruß
Lilly

*=Werbelink

3 Kommentare zu „Der Jasmin, Solanum Jasminoides“

  1. Hallo Lilly,
    habe auch eine Jasmin, er trägt aber keine Kartoffeln ;-).
    Kleiner Scherz am Rande, ich wollt mal fragen was du als Dünger verwendest.

    Würde mich mal interessieren…
    LG

  2. In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal einen Sommerjasmin. Ich muss schon sagen, dass ich mich eigentlich nachträglich darüber ärger, dass ich mir die Pflanze nicht schon eher zugelegt habe. Gekauft habe ich ein kleines Pflänzchen, dass seitdem schon recht ordentlich gewachsen ist. Und die Pflanze blüht unermüdlich. Selbst der Standort hat Solanum jasminoides bisher nichts ausgemacht – außer einem vollsonnigen Plätzchen kann ich nichts anderes bieten. Scheinbar kommt sie bestens damit zurecht, sodass ich sie im nächsten Jahr wieder dort hinstellen werde. Oder hinhängen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich sie hängen oder klettern lasse.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jasmin
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr