Chili haltbar machen

Chilis einlegen, so geht es richtig...!!!

Die kleinen, scharfen Paprika sind bei uns zu Hause sehr beliebt, und wie jedes Jahr werden neue Chili Sorten ausprobiert und gepflanzt.

Wir hatten letztes Jahr so viel Chilis geerntet, das ich einige neue Rezepte zum Einlegen ausprobiert habe. Von Chili Pulver, Chili Dipp, Chili Butter bis hin zum Öl alles dabei. Ich werde euch aber nur drei von diesen Rezepten zeigen. Alles andere würde den Rahmen sprengen 🙂

Wenn ich Chilis einlege, was muss ich beachten?

Wer seine Chilis selbst einlegt, kann sie über einen langen Zeitraum haltbar machen. Wir kochen sehr gerne thailändisch und da dürfen die Chilis im Essen oder in den Suppen nicht fehlen.

Chilis haben die Eigenschaften, Insulin in unserem Körper zu reduzieren und somit kann sie uns beim Abnehmen helfen.

Das brauchen wir alles?

Bevor wir anfangen Chilis einzulegen brauchen wir ein paar Utensilien.

  • Topf
  • Einmachgläser
  • Schneidebrett
  • Messer
  • Reibe oder Knoblauchpresse

Es bleibt euch selbst überlassen, ob ihr nur rote Chilis verwendet oder auch grüne Chilis hinzugebt. Zum Einlegen sollten sie nicht „schlapprig“, sondern knackig und keine Schadstellen haben.

Nicht vergessen: Die Gläser werden vor dem befüllen richtig ausgekocht.

Kleiner Tipp:

Sind die Chilis im Glas und der Deckel wölbt sich dennoch, dann rate ich euch, die Chilis nicht zu verzehren. Es haben sich vermutlich Luft und Bakterien im Glas angesiedelt 🙁

Chili in Essig einlegen

Die Zutaten reichen aus um zwei große Einmachgläser zu befüllen. Ich habe Flaschen genommen sehen für mich besser aus.

Los gehts

  • 2 Liter Wasser für die Salzlake
  • 500 Gramm Meersalz für die Salzlake
  • 800 Gramm Chilischoten
  • 400 Milliliter Weißweinessig
  • 400 Milliliter Wasser
  • 6 Esslöffel Salz
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 größere Ingwerknolle
  • Chiliflocken optional

Und so wird es gemacht...

Damit der Essig besser in die Chilis vordringen kann, solltet ihr die Chilis über Nacht in eine Salzlake einlegen.

  1. Zwei Liter Wasser mit 500 Gramm Meersalz vermischen.
  2. Die Chilis in eine Schüssel geben und mit der Lake übergießen.
  3. Damit die Chilis nicht aus der Flüssigkeit auftauchen, beschwert sie mit einem Teller
  4. Nehmt die Chilis am nächsten Tag aus der Flüssigkeit und spült sie ab.
  5. Anschließend trocken tupfen und wie folgt weiterverarbeiten.
  6. Chilis von den Stängeln befreien und bei Bedarf das Kerngehäuse entfernen.
  7. Chilis in kleine Ringe schneiden.
  8. Wasser zum Kochen bringen.
  9. Essig, Zucker und Salz dazugeben.
  10. Mischung wenige Minuten kochen lassen.

…und die nächsten Schritte.

  1. Mischung abkühlen lassen.
  2. Knoblauch schälen, schneiden oder pressen.
  3. Ingwer schälen, schneiden oder reiben.
  4. Chilischoten, Knoblauch und Ingwer schichtenweise in ein Einmachglas geben.
  5. Bei weniger scharfen Sorten könnt ihr Chilipulver dazugeben.
  6. Einmachglas bis zum Rand füllen.
  7. Chilis komplett mit der Essigmischung übergießen.
  8. Einmachglas schließen und im Kühlschrank aufbewahren.
  9. Die Chilis sind dann nach etwa drei Tagen verzehr fertig.

Die Chilis sind etwa ein Jahr lang haltbar. Lasst sie etwa 4 Wochen durchziehen dann schmecken sie super

Chilis in Öl einlegen

Beim Einlegen der Chilis in Öl herrschen teils skeptische Meinungen.

Durch den Kontakt mit Öl entsteht ein sauerstoffloses Milieu. Dort können sich die auf verschiedenen Gemüsesorten vorkommenden Botulismus-Bakterien ungehindert vermehren. Dabei werden Gifte frei, welche die Botulismus-Krankheit auslösen können. Daher wird empfohlen, Chili-Öl lediglich in kleinen Mengen herzustellen und kurzfristig aufzubrauchen.

Bei unserem nächsten Rezept braucht ihr euch keine Gedanken zu machen, da die Chilis vorher in Essig abgekocht werden

Los gehts

Für zwei mittelgroße Einmachgläser werden folgende Zutaten gebraucht:

  • 800 gr Chilis
  • 2 Liter Wasser
  • 400 ml Weißweinessig
  • 6 Eßl Salz
  • 2 Eßl Zucker
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 größere Ingwerknolle
  • 500 ml Olivenöl
  • Chilipulver optional

Und so wird es gemacht...

  1. Chilis kalt abwaschen.
  2. Stängel, Kerne und Kerngehäuse entfernen.
  3. Chilis in kleine Ringe schneiden.
  4. Wasser mit Essig, Salz und Zucker zum Kochen bringen.
  5. Chilis in die Mischung geben.
  6. Chilis fünf Minuten kochen lassen.
  7. Chilis aus dem Topf nehmen.
  8. Chilis auf einem Küchentuch abtrocknen lassen.
  9. Knoblauch klein schneiden oder pressen.
  10. Ingwer schälen, schneiden oder reiben.
  11. Chili, Knoblauch und Ingwer abwechselnd in das Einmachglas schichten.
  12. Bei weniger scharfen Sorten Chilipulver dazugeben.
  13. Glas bis zum Rand mit Olivenöl füllen.
  14. Chilis nach unten drücken damit die Luft aus dem Gefäß weicht.
  15. Einmachglas fest verschließen und einige Tage in den Kühlschrank stellen.

Aufgrund des abkochen in Essig lassen sich diese in Öl eingelegten Chilis bis zu ein Jahr lang aufbewahren.

Chilis in Alkohol einlegen

Los gehts

Für diese hochprozentige Snack-Variante solltet ihr am besten Alkohol mit mindestens 38% verwenden.

Geeignet ist der Weizenkorn, Wodka oder weißer Rum. Ihr könnt euch auch den Alkohol in eurer Apotheken kaufen.

Wichtig: Sagt aber unbedingt für was ihr den Alkohol braucht. Denn nicht jeder Alkohol ist für den Lebensmittel Bereich geeignet..

Und so wird es gemacht

Möchtet ihr Chilischoten in Alkohol einlegen, brauchen diese vorab nicht sterilisiert werden. Bevor ihr die Schoten in Gläser oder Flaschen hinein gebt, ist es ratsam, die Chilischoten mit kleinen Löchern zu versehen.

Verwendet einen Zahnstocher für die Löcher. Die Chilis dann mit Alkohol übergießen. Anschließend das Gefäß gut verschließen. Nach einigen Wochen können Sie die Chilis dann zum Kochen verwenden.

Viel Spaß beim ausprobieren

Lilly
Lilly

1 Kommentar zu „Chili haltbar machen“

  1. Simon Brocher

    Ich mag Chili sehr, nicht nur wegen seines Geschmacks, sondern auch wegen seiner gesundheitlichen Vorteile, vor allem im Hinblick auf die Gewichtsabnahme. Wir mussten dringend abnehmen, vor allem angesichts der aktuellen Pandemie. Auf unsere eigene Art und Weise haben wir dieses Chili mit Öl ausprobiert. Jetzt möchte ich Ihr Rezept meinen Freunden empfehlen, damit wir es auch ausprobieren können. Vielen Dank für das Teilen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Simon Brocher

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

chilis haltbar machen
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr