Das große grüne Pflanzen ABC Teil 6 von S-T

auf gehts in Runde 6

Hallo Ihr Lieben

das große grüne Pflanzen ABC… Heute von S bis T

S:

Samen:

Aus dem Samen, dem befruchteten Teil einer Blütenpflanze, entstehen nach der Keimung Jungpflanzen.

Sämling:

Keimling, aus Samen gezogene Jungpflanzen.

Sommeröl:

Auch Weißöl genanntes Mineralölerzeugnis zur Bekämpfung von Schild-und Wölläusen. Es zerstört die Wachsschicht auf der Insektenhaut und verstopft die Atmungsorgane.

Sorte:

Aus Züchtung enstandende Variante einer Pflanzenart,auch Varietät genannt.

Sparrig:

Unschöne Wuchsform mit meist zu langen Trieben.

Sproß:

Andere Bezeichnung für Trieb.

Stammsteckling:

Stammstück, dass man zur Vermehrung benutzen kann.

Staude:

Mehrjährige, krautige Pflanzen, die sich Jahr für Jahr aus unterschiedlichen oder dicht über der Oberfläche liegenden Teilen regenerieren.

Staunässe:

Entsteht, wenn Wasser mangels Dränage nicht ablaufen kann. Für fast alle Pflanzen tödlich.

Steckhölzer:

Zur Vermehrung mancher Pflanzen geeignete, verholzte Triebstücke.

Stecklinge:

Name für Pflanzenteile, die zum Bewurzeln in Wasser oder Erde gesteckt werden.

Sukkulenten:

Pflanzen, die aus Trockengebieten, die in Blättern, Stämmenn oder Wurzeln Wasserspeicher ausgebildet haben.

Systemische Pflanzenschutzmittel:

Chemikalien, die über Blätter oder Wurzeln in die Pflanzen dringen, sich verteilen. An solchen präparierten Pflanzen fressende oder saugende Schädlinge werden abgetötet.

T:

Teilen:

Für Pflanzen mit mehreren Sprossen geeignete Vermehrungsmethode.

TKS:

Das ist ein Torfkultursubstrat. Es gibt TKS 1 als schwach gedüngtes Substrat für Anzucht oder Vermehrung sowie TKS 2 als Fertigerde zum Umtopfen.

 

Lieben Gruß
Lilly

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weiße-Wildblume
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr