Die Köcherfliege

Die Köcherfliege im Gartenteich

Im Frühling wenn erst die Wasserpflanzen sprießen und das Wasser noch „Blattleer“ und ungetrübt ist kann man lästige Schädlinge schon sehr gut erkennen.

Die Larve der Köcherfliege

Sehr gierige Pflanzenfresser sind beispielsweise die Larven der Köcherfliege. Sie stürzen sich auf jede grüne frische Triebspitze die nach dem Winter herauskommen möchten.

Viele Wasserpflanzen wie z.b. die Wasserblume oder die Seerose können jetzt völlig vernichtet werden. Die kleinen Larven der Köcherfliege fressen nicht nur junges Laub sondern auch die Triebknospen der Seerosen Das kann für viele junge Pflanzen tödlich sein.

Aussehen der Köcherfliege

Graubraun, mottenartig und verschieden groß können diese kleine Viecher sein.

Vorbeugen der Plage

Am besten man schaut in sein Gartenteich wenn die Sonne bis auf den Grund scheint. Scheint sich auf dem Grund was zu bewegen was wie ein Halm oder ein längliches Röhrchen aussieht sollte man ganz schnell handeln. Am besten bekommt man dieses kleine Ding mit einem Köcher herausgefischt, es wird nicht beißen 🙂 Den Köcher bitte nicht einfach entsorgen sondern die Larven der Köcherfliege müssen sorgfältig entsorgt werden.

Köcherfliegen findet man fast überall wo es auch Wasser gibt. Nichts kann man dagegen tun, dass die Köcherfliege knapp unterhalb der Wasseroberfläche ihre Eier ablegt. Nur durch sorgfältiges Herausfischen der Larven kann man der Plage zu Leibe rücken.

Ich drücke euch die Daumen …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Löwenzahn
Facebook
Twitter
Pinterest
Tumblr